Neues Betriebssystem für Blackberry-Tablet

Neues Betriebssystem für Blackberry-Tablet

Beim Blackberry Innovation Forum in Frankfurt am Main hat der Blackberry Hersteller RIM eine neue Betriebssystem-Version für sein Blackberry-Tablet vorgestellt. Ab Mitte Februar 2012, soll diese Version verfügbar sein.

Es handelt sich um eine Software, die 520 MB groß ist und QNX 2.0 heißt. Sie kann problemlos auf jedes Blackberry-Tablet installiert werden. Durch das neue Betriebssystem möchte RIM die Funktionen des Blackberry Playbook verbessern, dem Blackberry-Tablet, welches letztes Jahr auf den Markt kam, und einige Schwachstellen und Fehler des alten Betriebssystems bereinigen. Diese Schwachstellen und Fehler sind der Grund dafür, warum sich das Blackberry Playbook so schlecht verkauft. Die meisten Mobilfunkanbieter haben das Blackberry Playbook, inzwischen aus ihrem Angebot herausgenommen. Dies soll sich nun durch das neue Betriebssystem ändern.

Das neue Betriebssystem ermöglicht es den Playbook Nutzern, auf Apps zuzugreifen, die nur für das Android-Betriebssystem von Google gedacht sind. Hierfür hat RIM einige Android Apps in der Blackberry App World zur Verfügung gestellt. Auf den Android-Market kann aber nicht frei zugegriffen werden. Dies ist allerdings nicht notwendig, denn bis auf wenige Ausnahmen, kann auf fast alle Apps zugegriffen werden.

Eine große Verbesserung durch das neue Betriebssystem, ist der E-Mail Service. Dieses wurde auf dem alten Betriebssystem schmerzlich vermisst. Hierzu war es erforderlich, ein Blackberry-Smartphone zusätzlich anzuschließen. Außerdem hat man jetzt einen Online-Kalender. Dieser kann sich mit anderen Online-Kalendern vernetzen. So braucht man, wenn ein Termin eingetragen wurde, sich aber etwas an diesem Termin ändert, diese Änderung nur im eigenen Kalender zu vermerken. Automatisch werden alle, an diesem Termin beteiligten Kalender, benachrichtigt.

Blackberry Playbook

©BestBoyZ Germany @flickr

Das Playbook bekommt durch die neue Software, eine Bluetooth Anbindung für ein Blackberry Smartphone. So können Dateien, die auf dem Smartphone gespeichert wurden, auf dem größeren, 7 Zoll Bildschirm des Blackberry-Tablet wieder gegeben werden.

Die vom Smartphone übertragenen Daten, werden auf dem Blackberry Tablet nicht gespeichert. Wird die Verbindung zwischen dem Playbook und dem Blackberry Smartphone getrennt, sind diese Daten, auf dem Playbook nicht mehr verfügbar.

Problematisch wurde es auch, wenn das Playbook ins Internet wollte. Das Blackberry-Tablet war darauf angewiesen, dass ein WLAN Hotspot oder ein anderes Smartphone vorhanden war. Sonst war ein Internetzugang nicht möglich. Im ersten Quartal dieses Jahres, soll ein Playbook mit eigener Mobilfunk-Schnittstelle auf den Markt kommen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>