iPad 3 vermutlich im März

iPad 3 vermutlich im März

Der Erfolg spricht für sich, wenn man sich einmal die Zahlen des Absatzes anschaut. Wovon hier gesprochen wird? iPad 2 heißt das Zauberwort. Doch wer bereits nicht jetzt schon schwach geworden ist, der wird sicherlich sehnlichst auf den Nachfolger das iPad 3 warten. Aus verschiedensten Quellen stammen neue Informationen zu dem Gerät. Doch bisher hat Apple es immer geschafft, dass Infos zu neuen Geräten ein Geheimnis bleiben. Angeblich soll bereits Anfang 2012 mit der Produktion des iPad 3 begonnen worden sein. Es wird vermutet, dass der Ansturm auf die 3.Generation des iPad ein weiterer Riesenerfolg sein wird.
Angeblich soll das iPad 3 auf der iWorld präsentiert werden. Dieses Event findet vom 26. bis 28. Januar statt. Anschließend könnte die Auslieferung im März beginnen. Doch was kann das neue iPad 3? Laut den diversen Gerüchten hat Apple sich dieses Mal für ein 9,7 Zoll Display entschieden. Dabei soll die Konkurrenz durch die Retina Technik in den Schatten gestellt werden. Es soll eine Auflösung von 2096 x 1536 besitzen. Die aktuelle Konkurrenz schafft maximal Full HD Auflösung.
Außerdem soll Apple bei dem iPad 3 auch an der Leistungsschraube drehen. Er aktuelle Prozessor wird wohl nicht noch einmal verwendet. Immerhin möchte man dem Kunden ein Gerät präsentieren, dass evtl. auch Siri unterstützt. Bei dem Prozessor ist die Rede von einem aktuellen A6 Prozessor. Hierbei handelt es sich um einen Quad Core. Ob der neue LTE Standard ins iPad 3 integriert wird, scheint fraglich, wäre jedoch nur logisch. Weiterhin sollen die Applefans auch mit einer besseren 8 Megapixel Kamera überrascht werden.
Für das neue iPad 3 hat sich Apple nicht technisch viel neues ausgedacht. Auch an der Performanceschraube wird wohl gedreht. Denn der Akku des iPad 2 hält bereits lange durch. Durch eine neue Technologie soll der Fortschritt erlauben, 14 Stunden zu erreichen.
Es bleibt also wie immer bis zum Schluss spannend. Nachdem im letzten Jahr die gemunkelte Einführung des iPhone 5 ausblieb, bleiben viele Apple Fans noch misstrauisch. Immerhin segelt Apple nach dem Tode des Genies Jobs unter einer anderen Flagge. Inwieweit sich dieser Faktor auf die Gerätedesigns auswirkt, muss abgewartet werden. Doch vertrauensvollen Quellen zu folge, soll Jobs die Apple Produkte der nächsten Jahren bereits in der Schublade haben. Daher wird der Kunde wohl nicht enttäuscht. Apple wäre nicht Apple, wenn sie ihre Kunden nicht ein weiteres Mal verzaubern würden. Dennoch bleibt die Konkurrenz nicht zu unterschätzen. Erst die kürzlich eingeführten Kindle Fire Geräte, die zu einem Preis von 200€ angeboten werden, bieten dem Branchenprimus gewaltig die Stirn.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>