Wie gut ist das Samsung Wave 578 wirklich?

Ist das neue Samsung Handy wirklich das, was es verspricht? Ist es wirklich ein Schnäppchenpreis oder handelt es sich um ein Gerät, das in seinem Preis zu teuer ist? Das Samsung Wave 578 wurde für Kunden jetzt einmal getestet.

Das Betriebssystem Bada ist das bekannte System der hauseigenen Software von Samsung. Das Handy wird zu einem günstigen Preis angeboten. Es verfügt über Wlan und schnellen Internetzugang. HSDPA macht es möglich schnell und unkompliziert ins Internet zu kommen. Es verfügt sogar über einen NFC-Chip, der das Bezahlen über das Handy möglich macht.

Der Preis des Handys

Im Handel ist das Wave 578 für 140 Euro ohne Vertrag erhältlich. Es scheint so zu sein, dass es sich nun wirklich um kein Schrott Handy handelt. Immerhin hat Samsung sogar eigene Ressourcen, die kein anderer Hersteller besitzt. Es ist ein Smartphone das über Touchscreen Display verfügt. Elegant und schmal sieht es alle Male aus. Von den Koreaner wurde so ziemlich alles selber angefertigt. Selbst das Betriebssystem Bada stammt aus eigenem Haus. Der Konzern hat wieder einmal bewiesen, dass er ein wahres Schnäppchen auf dem Markt gebracht hat. Schaut man sich die Funktionen des Handys genauer an, dann kann man echt darüber erstaunt sein, da es ja so günstig angeboten wird. Unter anderem weist das Handy Standards wie zum Beispiel WLAN n und Bluetooth 3.0 auf. Jetzt hat sich Samsung aber was Neues ausgedacht und haben das Model mit einer Chip Funktion ausgestattet. Somit kann man das Handy auch als eine Art Kontokarte nutzen, da man schließlich damit bezahlen kann.

Die Ausstattung ist für Kunden ein Absolutes muss;

Da die Kundschaft es gerne schnell hat, wurde das Handy mit den neusten Funktionen ausgestattet, sodass eine schnelle Datenübertragung möglich ist. Wie schon erwähnt, verfügt es über WLAN n und Bluetooth 3.0, aber auch GPS-Navigation und Quadband bieten den Kunden weiteren Komfort. Wird mit dem Handy in der Bahn bezahlt, dann kann dieses bequem per Handy anhand des Chips getan werden. Doch in Deutschland steckt das Bezahlsystem noch in den Kinderschuhen. Das Handy wird jedenfalls auf das Touchpoint beim ein und Aussteigen gelegt. So kann das Gerät die Strecke berechnen. So wird dem Kunden die günstigste Variante abgezogen. Die Summe, die fällig wird, wird dann per Email zugeschickt und per Lastschriftverfahren abgebucht.

So läuft es wirklich

Bei der UMTS-Funktion gibt es noch einige Schwierigkeiten. HSDPA kann Downloads nur bis zu bis 3,6 Megabit verarbeiten. Wenn Fotos für andere Internetseiten hochgeladen werden, dann dauert es ewig lang und ist nicht gerade vorteilhaft. Möchte man keine hohen Datenvolumen dazubuchen, reicht WLAn hierbei vollkommen aus.
Da es dann doch einige Tücken gibt, erhält das Handy auch nicht die volle Punktzahl in manchen Punkten.

Die Wertung bei der Ausstattung liegt bei 60 Prozent. Die Fotoqualität liegt bei etwa 56 Prozent. Die Qualität zum Musikhören liegt bei 76 Prozent. Die Handhabung liegt etwa bei 60,8 Prozent. Im Durchschnitt gilt das Handy also für befriedigend. Somit ist das Samsung Wave 578 im Alltag dann doch ganz gut einzusetzen.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>